DOMGOERGEN/DORNER/ROPPEL/RIECK/JAZZQUARTETT – 14.3.2019, 20 UHR – KONZERT

Das Quartett spielt, überwiegend Kompositionen, deren  Stilelemente, eine große musikalische Vielfalt wiederspiegelt. Mal klingt es swingig, dann groovt es mit rhythmischer Raffinesse, Kompositionen des  klassischen Jazz sind genauso vertreten, wie Stilelemente des Modern Jazz. Dieses Quartett kennt keine Grenzen. Stilistisch wie spieltechnisch, absolut flexibel. Die Virtuosität und die Interaktion der Musiker, ist in jeder Komposition gegenwärtig. Die jahrelange Zusammenarbeit der Musiker mit nationalen und internationalen Künstlern wie Earny Watts, Bobby Stern, Theo Jörgensmann, Peter Giger, Gunter Hampel, Köln Big Band, Helge Schneider, Wolf Maahn, Klaus Major Heuser im Jazz Rock Pop Bereich verspricht einen Hörgenuss der Extraklasse!

Ausschreibung Förderatelier im Kunsthaus Troisdorf

Atelierstipendium zur Förderung junger Künstler/innen

Das Kunsthaus Troisdorf schreibt zur Förderung junger Künstlerinnen und Künstler zum 1.4.2019 wieder ein Atelierstipendium aus. Das Förderstipendium im Kunsthaus Troisdorf wird für 2 Jahre vergeben und soll den Stipendiaten den Einstieg in den Kunstbetrieb erleichtern. Das Stipendium umfasst die miet- und nebenkostenfreie Überlassung eines Atelierraumes im Kunsthaus Troisdorf. Darüber hinaus erhält der/die Stipendiat/in die Möglichkeit, an Gruppen- und Austauschausstellungen sowie der jährlichen Kunstmesse des Kunsthauses teilzunehmen. Das Stipendium endet nach 2 Jahren und kann nur einmal an die gleiche Künstlerin / den gleichen Künstler vergeben werden. Bewerben können sich Nachwuchskünstler/innen mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 35 Jahre sind. Die Bewerber/innen sollten ein Studium an einer Kunsthochschule absolvieren bzw. absolviert haben oder als Autodidakten eine kontinuierliche mehrjährige Ausstellungspraxis in relevanten Einrichtungen des Kunstbetriebes (Kunstvereine, Galerien, Museen etc.) nachweisen können. Mit der Bewerbung sind eine Vita sowie 10-15 Arbeitsbeispiele der eigenen künstlerischen Tätigkeit, die nicht älter als zwei Jahre sein sollten, bevorzugt per E-Mail oder auf CD einzureichen. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesandt. Einsendeschluß ist der 15.2.2019. Über die Vergabe entscheidet eine Jury. Die Bewerbung ist zu richten an: info@kunsthaus-troisdorf.de oder postalisch an die Stadt Troisdorf, Kulturamt 45.1, Frank Baquet, Kölner Straße 176, 53840 Troisdorf.

POLLON WITH STRINGS – SECRET REALITY, 25.11.2018, 19 UHR – KONZERT

Pollon with Strings – das sind Theresia Philipp (Komposition/Saxophon, Klarinette) Thomas Sauerborn (Schlagzeug), David Helm (Kontrabass), Axel Lindner (Violine), Radek Stawarz (Viola) und Elisabeth Coudoux (Cello). Sechs äußerst umtriebige Kölner Jazzmusiker/innen der jüngeren Generation, die ausgestattet mit einem hohen Maße an Erfahrung, Experimentierfreudigkeit und Intuition ihre eigene, einzigartige Klangwelt um die Kompositionen kreieren. Jede/r der sechs Musiker/innen ist bestens ausgebildet, vielfach preisgekrönt und konzertierte mit namenhaften Jazzmusiker/innen rund um den Globus.

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.
Einlass: 18:30 Uhr.

Gefördert durch den Musikfonds e.V.

DRY – DYLAN FÜR EINSTEIGER – 4.11.2018, 18 UHR

Das Trio „dry“ widmet sein aktuelles Programm der Pop-Ikone Bob Dylan, der 2016 als erster Songwriter und Musiker mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde. Aus Texten, Übersetzungen und natürlich aus Songs, hat das Trio ein abwechslungsreiches Programm gestaltet, das nicht nur Dylan-Freunde anspruchsvoll unterhält.
Bob Dylan hat seit den 1960er Jahren Generationen von Musikern beeinflusst und geprägt. Trotzdem sind die meisten seiner mehr als 1000 Songs der breiten Öffentlichkeit nahezu unbekannt – ebenso wie die literarische Kraft und Tiefe seiner Sprache.
Das Trio „dry“ präsentiert Dylan-Songs in ungewöhnlicher Interpretation. Kurze biographische Spotlights sowie Texte von Autoren, die Dylan beeinflusst und geprägt haben, runden das Programm ab.
Freuen Sie sich auf einen leichtfüßigen Einblick in das musikalisch literarische Phänomen Bob Dylan!

Zu „dry“
Erika Kaldemorgen, Andreas Hammer und Jörg Terlinden

Ursprünglich war das Trio „dry“ ein Duo und bestand nur aus Erika Kaldemorgen und Jörg Terlinden. Angefangen haben sie 2011, damals nur mit Gitarre, Mundharmonika und Gesang sowie Textvortrag.
In der neuen Formation, mit Andreas Hammer an der Bassgitarre, ist „dry“ mit 3 aktuellen Programmen unterwegs, wie immer, eine Mischung aus Musik, Schauspiel und Lesung und deshalb besonders abwechslungsreich und unterhaltend – musikalisch, literarisch, theatralisch eben.
Die Bühnenprogramme orientieren sich immer an einem bestimmten Thema, dem sie sich musikalisch und literarisch nähern. Deshalb setzt sich der musikalische Teil immer aus unterschiedlichen Stilen zusammen und der literarische Teil aus unterschiedlichen Epochen und Formen.
Die von „dry“ gecoverten Songs bekommen stets ihre ganz eigene Form. Wer von dem Trio eine Kopie der Originale erwartet, wird enttäuscht, und so ist auch keine Aufführung wie die andere.