ROLF MALLAT

Geboren 1957 in Bonn. 1978 – 1983 Kunststudium an der FH Köln bei Prof. Strack. Seit 1983 regelmäßige Ausstellungtätigkeit, ab 2000 bundesweit und im benachbarten Ausland. (Große Kunstausstellungen NRW u. München, Cranachpreis Auswahl Wittenberg, Morgenerpreis Endauswahl Soest, Intern. Ausstellung Nordart, Minsk, Genk, Brno, Petersburg).

2004 Kunstpreis der Stadt Dierdorf (Malerei 1. Platz). Mitglied im BBK Bonn und Köln. Lebt und arbeitet in Troisdorf.

Bei der Erstellung meiner Bilder finden verschiedene Bildmotive Verwendung, die aus dem Internet, TV oder den Printmedien zusammengestellt sind. Wenn ich in dieser Bilderflut Motive entdecke und daraus ein Gemälde entsteht, hat dieser Vorgang etwas mit Entschleunigung, Konzentration und Aufwertung zu tun.

Die Fotografie hat immer noch den Charakter des Authentischen. Der Mensch auf dem Foto ist „echt“. Diesen Vertrauensvorschuss nutze ich in meinen Bildern aus. Ich möchte, dass sich der Betrachter mit den Figuren identifiziert. Meine Arbeit besteht dann anschließend darin, das erlangte Vertrauen wieder zu erschüttern, Fragen aufzuwerfen, Realitäten zu relativieren. Um die Realität in Frage zu stellen, muss man als Maler, wenn nötig, sehr realistisch arbeiten – sonst funktioniert es nicht.

In meinen Bildern gibt es keine klaren Aussagen. Überblendungen bzw. Gegenüberstellungen verschiedener Bildsequenzen lassen  widersprüchliche, manchmal dadaistische Bildsituationen entstehen.

Die Bearbeitung der Fotovorlagen am Computer hilft mir bei meiner Strategie. Veränderungen an der Bildschärfe, Farbsteuerung, Szenenaufbau oder Überblendungen, Bildzertrümmerung bzw. Zeichenprogramme – all diese digitalen und fototechnischen Bildbearbeitungsmöglichkeiten unterstützen mich bei der Manipulation. Historische und kunsthistorische Zitate, Streifen und Farbflächen lassen verschiedene Bildebenen entstehen. Nichts ist wie es scheint, und jede Realität hat viele Wahrheiten.

Bei der Bearbeitung der Bildidee  auf der Leinwand entpuppt sich der Malprozess mit all seinen Entscheidungen und Unwägbarkeiten als wesentlicher Bestandteil bei der Entstehung der Bilder. Hier findet die eigentliche Verdichtung und subjektive Einfärbung der Arbeit statt.

Termine für einen individuellen Atelierbesuch können direkt mit dem Künstler per E-Mail (rolfmallat(at)gmx.de) oder telefonisch unter 02241-400751 vereinbart werden.

www.rolfmallat.de

Mallat-Occupy I  2012  140 x 200-WP

Occupy I, 140 x 200 cm, Acryl auf Leinwand, 2012

Der Kunsthaus Kalender

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930