YAROSLAV LIKHACHEV QUARTET – 25.6.2020, 20 UHR

Das Yaroslav Likhachev Quartett ist aktiv seit 2016 und präsentiert die Eigenkompositionen des Bandleaders und Tenorsaxophonisten die stilistisch im zeitgenössischen Jazz angesiedelt, aber tief in der amerikanischen Jazztradition verwurzelt sind.
Das musikalische Konzept dahinter geht in zwei Richtungen gleichzeitig: neuartige Klangwelten und Rhythmen werden erforscht – z.B. inspiriert durch die „Neue Musik“ – und mit der Fülle der Möglichkeiten des Bop-Vokabulars und seiner zeitgenössischen Interpretation kombiniert.
Dabei passiert es ganz von selbst dass jedes Bandmitglied seine eigenen musikalischen Erfahrungen und Einflüsse mit einbringt die das kollektive Zusammenspiel prägen – ständig auf der Suche nach neuen improvisatorischen Wegen und Ausdrucksmöglichkeiten mit dem Ziel bestehende Grenzen zu durchbrechen und neu zu definieren.
Ungeachtet der Komplexität von Form und Harmonie und sowohl in energetischen Ausbrüchen als auch in lyrischen Passagen bleibt die Musik dieses Quartetts jedoch immer eingängig und verständlich.
Am 16. April 2020 erschien das Debütalbum des Yaroslav Likhachev Quartetts „Crumbling“ auf renommierten JazzHausMusik Label.
Im Jahr 2019 tritt Yaroslav Likhachev Quartet beim weltberühmten MOERS Festival auf.
Gewinnerband des Jazz-Stipendiums jazz@undesigned2018 der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.
“…the musical rapport developed between its members is founded on a depth of artistic
communication that is quite fascinating to observe. Managing to transform the bebop
language into new forms of expression, Likhachev’s bracingly fresh debut is strongly
recommended.”

  • Filipe Freitas, JazzTrail
    “The four musicians are true virtuosos, who selflessly playing together.”
  • Jeroen de Valk, JazzFlits
    “…analyzing the traditional jazz idioms, Yaroslav disassembles them into bricks-atoms, from
    which grows, synthesizes his own music, in his own individual jazz language.”
  • Leonid Auskern, Jazzquad

Schreibe einen Kommentar